Skip to content

Studentische Bewertungen des „Inverted Classroom Mastery Modells“ (ICMM)

by - 17. Dezember 2013

Studentische Bewertungen des „Inverted Classroom Mastery Modells“ (ICMM)
Derzeit studieren 235 Lehramtsstudierende und 40 BA Studierende in folgenden Lehrveranstaltungen nach dem preisgekrönten „ICMM1“ in den Lehrveranstaltungen:
– Introduction to Linguistics
– Phonetics, Phonology and Transcription
Beide Lehrveranstaltungen werden vollständig durch digitale Lehr- und Lernmaterialien (Multimedia, Videos, Übungsmaterialien) über die weltweit größte E-Learning Plattform in der Sprachwissenschaft, den Marburger „Virtual Linguistics Campus“ (VLC, http://www.linguistics-online.com) unterstützt. Die Kursteilnehmer bearbeiten dabei die Inhalte einer Lehrveranstaltung selbstständig und werden dabei von zahlreichen zusätzlichen Maßnahmen (Leitfragen, Tutorielle Systeme, etc.) im VLC unterstützt.
Nach der digital basierten Bearbeitung der Inhalte durchlaufen die Studierenden in jeder Lerneinheit einen Test, über den sie ihren Wissensstand (den „Mastery Level“) nachweisen können. Anschließend findet eine Präsenz-Übungsphase statt, in der die Studierenden ihr Wissen auf der Basis zusätzlicher Übungsmaterialien vertiefen. Dabei erhalten sie eine maximale persönliche Betreuung vom Kursleiter. Die folgende Abbildung illustriert das ICMM auf der Basis einer Lerneinheit.

II.4.7_lernwege

Im Durchschnitt liegt der „Mastery-Level“ nach 9 Lerneinheiten (die Erhebungen laufen noch) bei durchschnittlich 72%, d.h. nahezu ¾ aller Studierenden kommen bestens vorbereitet in die Präsenzphase. Die übrigen wählen einen der in der obigen Abbildung numerisch gekennzeichneten alternativen „Lernwege“: (1) Testwiederholung, (2) Rückgriff auf die digitalen Materialien, (3) und (4) Teilnahme an der Präsenzphase ohne „Mastery Nachweis“.
In der Präsenzphase werden zusätzlich zu Beginn jeweils drei weiterführende Inhaltsfragen über ein anonymes Audience-Response-System (ARS) gestellt. Diese zielen auf den Abruf von Transferwissen der Studierenden ab und weisen dabei einen hohen Schwierigkeitsgrad auf. Der Mastery-Level liegt hier naturgemäß etwas tiefer, aber immer noch bei ca. 52% und gibt weitere wichtige Aufschlüsse für den Einsatz des Übungsmaterials in den jeweiligen Präsenzphasen.

Das ASR wird zusätzlich am Ende jeder Präsenzphase dazu genutzt, auch Fragen zum Studienverlauf und dem Studierverhalten zu ermitteln. Durch die Anonymität des ARS ist eine hohe Authentizität der studentischen Abstimmungen garantiert. Die folgenden Abstimmungsergebnisse beziehen sich auf das ICMM im Allgemeinen und den Wunsch bezüglich der Durchführung zukünftiger Lehrveran-staltungen.

Umfragen vom 11.12.2013, Teilnehmer: 155 Erstsemesterstudierende Lehrveranstaltungen: Introduction to Linguistics, Phonetics, Phonology & Transcription durchgeführt mit Promethean ARS ActiVote

Frage 1:
Einschätzung des Arbeitsaufwandes im „Inverted Classroom“: Im Vergleich zu anderen Lehrformaten …

  • A. arbeite ich wesentlich mehr
  • B. arbeite ich mehr
  • C. arbeite ich genauso viel
  • D. arbeite ich weniger
  • E. arbeite ich wesentlich weniger
  • 28%

  • 28%

  • 35%

  • 3%

  • 5%

Frage 2:
Einschätzung des Lernerfolges im „Inverted Classroom“: Im Vergleich zu anderen Lehrformaten …

  • A. lerne ich wesentlich mehr
  • B. lerne ich mehr
  • C. lerne ich genauso viel
  • D. lerne ich weniger
  • E. lerne ich wesentlich weniger
  • 21,5%

  • 37,4%

  • 14,7%

  • 19,6%

  • 7,8%

Frage 3:
Welche Veranstaltungsform wünschen Sie sich für das Seminar „Morphology and Syntax“ im SS 2014?

  • A. ein traditionelles Lehrformat:
    – Inhaltsvermittlung und –erschließung „in-class“
    – Üben und Vertiefen zu Hause
  • B. ein „umgedrehtes“ Format:
    – Inhaltsvermittlung und –erschließung Online
    – Üben und Vertiefen „in class“
  • 32,5%

  • 67,5%

Zwischenfazit nach 9 Lerneinheiten:
Trotz des von 56% der Studierenden gefühlten Mehraufwandes im Vergleich zu traditionellen Lehrveranstaltungen entscheidet sich mit 67,5% die überwältigende Mehrheit der Studierenden für das VLC-basierte ICMM. Der eigene Lernerfolg wird dabei von fast 60% der Studierenden als höher eingestuft.

1: Das „Inverted Classroom Mastery Model“ ICMM und der „Virtual Linguistics Campus“ (VLC) sind Preisträger in der am höchsten dotierten Wettbewerbskategorie „Lehrprojekt“ des Hessischen Hochschulpreises für Exzellenz in der Lehre 2013.

From → ICM Umsetzung, Videos

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: