Skip to content

Podcasts im Inverted Classroom: Es muss nicht immer Video sein

by - 7. Mai 2013

Ein häufig kritisiertes Problem beim Inverted Classroom ist es, dass einige Lerner zu Hause nicht über einen Internetzugang verfügen. Gerade bei der Arbeit mit Online-Inhalten oder Lernvideos auf Internetplattformen birgt dies das Risiko, dass diese Schüler benachteiligt werden.

Eine Alternative zu Lernvideos bilden Podcasts, die auch auf dem MP3-Player oder Smartphone abgespielt werden können. Auf CD gebrannt können sie auch über CD-Player angehört werden.

Podcasts können vom Lehrer zur Verfügung gestellt, aber auch von den Lernern selbst aufgenommen werden. Sie ähneln einem Radiobeitrag und bestehen meist aus Informationen, Berichten und Interviews zu aktuellen Themen. Im Inverted Classroom können sie in der Phase der Inhaltsvermittlung verwendet werden, um den Lernern neue Inhalte zu präsentieren. Die Vielzahl an kostenlosen hochqualitativen Podcasts im Internet, beispielsweise von den Öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten, macht sie zu einem schnell einsetzbaren Medium.

Gerald C. Cannod von der Miami University berichtet in diesem englischsprachigen Work-in-Progress-Artikel über ein Pilotprojekt zum Einsatz von Podcasts im umgedrehten Klassenzimmer.

From → Uncategorized

2 Kommentare
  1. Podcasts sind natürlich was spezielleres, aber generell zum Thema Audio-Nutzung habe ich ein paar Anregungen:

    Ein paar Tipps zu dem Thema, da ich das auch schon im Wiki Chemie-digital gemacht habe:
    – z.B. AudioBoo ist eine Art Audio-Twitter und man kann Online oder mit Handy-App 5-minütige Ton-Aufnahmen aufzeichnen und dann anbieten.
    – Die ZUM-Wikis bieten die Möglichkeit, hochgeladene OGG-Dateien (freies Format!) auf einer Seite einzubinden, dass man nur den „Abspielen“-Knopf drücken muss.

    Mir ist dabei aber mehr im Sinn, dass die Schüler mal einen anderen Eingangs-Kanal nutzen müssen. Bei nur hörbaren Informationen müssen sie sich sehr konzentrieren und können eben nicht einfach alles abschreiben. Beispiel: http://audioboo.fm/boos/372776-ladungen-von-nebengruppenelementen-bestimmen.

    Und … ich kann auch Aufgaben diktieren, die ich sonst nicht schriftlich aufgeben kann. Ein einfaches Beispiel hier: http://wikis.zum.de/chemie-digital/Frau_Lachner/Anwendung_der_Symbolschreibweise_1-_Benennung_von_Verbindungen#Verbindungen_in_Symbolschreibweise … bei Aufgabe 4 etwas weiter unten.
    Denkbar wäre auch, eine fertige Lösung zu präsentieren (etwa zum Ausdrucken) und die Erklärungen getrennt davon als Hördatei anbieten.

    • Natalie Kiesler permalink

      Liebe Frau Lachner,

      vielen Dank für diesen Beitrag mit Ihren Tipps und Erfahrungswerten zur Audionutzung.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: