Skip to content

Prof. Dr. Herzberg zum ICM: „Eine echte Chance, dass Lernen stattfindet“

by - 6. März 2013

Prof. Dr. Herzberg, Professor für Methoden des Software-Engineering an der Hochschule Heilbronn, schildert in seinem Blog seine Eindrücke von der ICM 2013 und liefert interessante Denkanstöße zu den Vorteilen und Herausforderungen der Umsetzung des Inverted Classroom-Modells zur Verbesserung der Lehre:

Das „Inverted Classroom Model“ baut ein Spannungsfeld auf, das überdeutlich die Notwendigkeit von gut ausgebildeten Lehrenden einfordert: Die Wissensvermittlung per Video skaliert hin zu beliebig vielen Studierenden. Das ist „Massenlehre“ genauso wie das Fernsehen oder Youtube Massenmedien sind. Praktisch, quadratisch, gut! Das Lernen selbst bleibt jedoch ein individueller Vorgang. Und noch sind wir in der Lehre meilenweit davon entfernt, gescripted (will sagen: automatisiert) Lernprozesse zu inszenieren, die massentauglich und individuell zugleich sind. Das ICM fordert noch mehr als zuvor nicht nur medien- sondern auch methoden-kompetente Lehrende ein.

Zu Prof. Dr. Herzbergs Blog

From → Uncategorized

Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: